Polizeiliche Ermittlungen hätten zum Aufenthaltsort des 32-jährigen Mannes, der unter dem rechten Auge ein Tattoo in Form einer Träne hat, geführt, teilte die Kantonspolizei Zürich am Donnerstag mit.

Der Mann wurde im Dezember 2017 wegen Misshandlungen eines Kleinkindes vom Ausserrhoder Kantonsgericht zu einer Freiheitsstrafe von fünf Jahren verurteilt. Allerdings ist der Fall noch hängig - die Staatsanwältin zog ihn an die nächste Instanz weiter.

Der 32-Jährige befindet sich in der Strafanstalt Pöschwies im vorzeitigen Strafvollzug. Aufgrund einer disziplinarischen Sanktion befand er sich im Arrest und wurde kürzlich von Ärzten vor Ort wegen akuter Selbstgefährdung zur Krisenintervention in die allgemeinpsychiatrische Akutabteilung der Klinik Schlosstal in Winterthur verlegt. Von dort ist der Häftling geflohen.