Die Kantonspolizei Zürich führte am Hauptbahnhof eine Personenkontrolle bei einem 26-Jährigen durch. Der Mann wies sich dabei mit einer griechischen Identitätskarte aus, welche sich jedoch als Fälschung entpuppte. Im Rucksack des in Wahrheit albanischen Staatsangehörigen wurden rund 50 Gramm Heroin gefunden, wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt. Die Polizei verhaftete den mutmasslichen Drogenhändler, der sich illegal in der Schweiz aufhält.

Am Wohnort des Mannes führte man in Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Solothurn eine Hausdurchsuchung durch. Dabei fanden die Polizisten rund ein Kilo Heroin, eineinhalb Kilo Streckmittel und knapp 8000 Franken Bargeld sowie diverse Betäubungsmittelutensilien. Ein 28-jähriger Albaner, der sich in der Wohnung aufhielt, wurde ebenfalls wegen Verdachts des Drogenhandels verhaftet.

Aktuelle Polizeibilder vom Januar 2018