Die Räumung des Unfallortes dauerte knapp zweieinhalb Stunden. Um halb sechs Uhr wurde der S-Bahnverkehr wieder aufgenommen.

Eine Augenzeugin filmte den Vorfall:

Nach Bahnübergang-Unfall: Wie verhält man sich in so einer Situation richtig?

In Uster krachte ein Zug in ein Auto, welches zwischen den Barrieren gefangen war. Wie durch ein Wunder kam niemand zu Schaden.

Die Kantonspolizei lobt zwar die Zivilcourage des Helfers in diesem Fall – er habe es gut gemeint, doch das Falsche gemacht. Autofahrern in ähnlichen Situationen empfiehlt die Polizei, durch die Schranken zu fahren. «Diese haben eine Sollbruchstelle und gehen auch kaputt, wenn man mit einem Kleinwagen aus geringer Distanz dagegen fährt», so Kapo-Sprecherin Rebecca Tilen gegenüber Tele Züri am Tag nach dem Unfall. 

Die aktuellen Polizeibilder: