Das sagte der 64-Jährige der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung". Demnach hat er auf der Bühne immer wieder Textaussetzer - selbst bei seinem 35 Jahre alten Welthit "Forever Young". "Ich hasse das. Vielleicht ist das eine Alterserscheinung", vermutete Gold.

Bei Live-Auftritten nutze er deshalb einen Monitor und einen Teleprompter, um zur Not dort den Liedtext abzulesen - nicht immer mit Erfolg. "Leider gucke ich meistens zu spät drauf, dann bringt mir das auch nichts", gestand der Sänger. "Da baue ich dann gerne auf mein Improvisationstalent und erfinde etwas".