Seit er auf die Buchvorlage seines Erfolgsfilms gestossen sei, verbringe er "jeden Tag mit Courgette", sagte Barras dem "Migros Magazin".

Dieser Tage ist das Zusammenleben des Filmemachers und seines Heimkinds bekanntlich besonders intensiv. Nachdem die beiden auf ausgedehnter Promotionstour durch die USA waren, stehen nächsten Sonntag die Golden Globes an, bei denen der Film in der Sparte "Bester Animationsfilm" nominiert ist - neben Hollywood-Blockbustern wie "Sing", "Zootopia" und "Moana".

Bei den Oscars Ende Februar hat das Langspieldebüt des Wallisers gleich doppelte Chancen: In der Sparte "Fremdsprachiger Kinofilm" ist er unter den besten neun. In der Kategorie "Bester Animationsfilm" unter den 27 Vornominierten, in beiden Sparten werden die Finalisten am 24. Januar bekannt gegeben. Am 26. Februar ist dann die Gala.