Frey sagt ihr eigenes Malheur an, wie sie der Online-Ausgabe des "Blick" erzählte. "Mein Redaktionskollege, der über den Anlass berichten sollte, hat den Unfall netterweise gefilmt, das zeigen wir heute Abend in der Sendung. Ich muss sozusagen meine Nasenverletzung ansagen, wirklich sehr lustig."

Gegen den 2-Meter-Mann Gabirano Guinand, der sie gerammt hatte, habe sie keine Chance gehabt, analysierte die Swiss Ice Hockey Federation die Videoaufnahme auf Facebook - und lud die wagemutige Fernsehfrau gleich für ein Training der Nationalmannschaft ein. Man werde ihr dort ein paar Tipps geben, wie man sich gegen einen Check wappne.