Vor rund 400 Gästen in der Schlosskirche und Millionen Fernsehzuschauern schlossen der 36-Jährige und das 30 Jahre alte frühere Bikinimodel den Bund fürs Leben.

Carl Philip ist der einzige Sohn des 69-jährigen König Carl Gustaf und der aus Deutschland stammenden 71 Jahre alten Silvia. Mit der Hochzeit nach dem Zeremoniell von Schwedens protestantischer Kirche ist die Braut nun "Prinzessin Sofia, Herzogin von Värmland".

Nach der Trauung liess sich das frisch vermählte Paar in einer offenen Kutsche durch die Innenstadt fahren. Zahlreiche Militärkapellen und berittene Einheiten begleiteten den Tross.

Zehntausende Fans jubelten Carl Philip und Sofia bei gutem Sommerwetter zu, viele hatten sich in die Landesfarben gelb und blau gehüllt oder schwenkten Fähnchen.

Der Kuss auf dem Balkon der Freitreppe vor dem Stockholmer Schloss fiel etwas holprig aus: Erst als die Fotografen auf der Tribüne gegenüber in Sprechchören "Küssen, Küssen..." einstimmten, liess sich das Paar überreden.

Schwierigkeiten mit dem Ehering

Bei der Zeremonie in der Kirche strahlte die Braut, die ein Kleid der schwedischen Designerin Ida Sjöstedt trug, über das ganze Gesicht - während Carl Philip die ganze Feier hindurch fast zu Tränen gerührt war. Immer wieder warf er Sofia verstohlene Blicke zu, nachdem ihr Vater Erik sie das längste Stück des Weges bis zum Altar gebracht hatte.

Nur beim Ringetausch klemmte es ganz kurz: Der Prinz bekam den Ring nicht auf Anhieb auf den Finger von Sofia gesteckt.

Zu den Blumenmädchen gehörte Prinzessin Estelle, Töchterchen von Kronprinzessin Victoria und ihrem Ehemann Daniel. Nicht nur die Dreijährige, sondern auch ihre ein Jahr alte Cousine Leonore war bei der Trauung dabei.

Musikstars im Schloss

Am Abend wollten Carl Philip und Sofia mit ihren Gästen auf dem Schloss feiern, wo laut Boulevardmedien bekannte Musikstars wie das schwedische Pop-Duo Icona Pop auftreten sollten. Schon am Freitag hatte das Paar auf der Insel eine grosse Party für ein paar hundert Freunde und Verwandte gegeben.

Zur Prinzen-Hochzeit waren auch Vertreter befreundeter Königshäuser aus Europa angereist. Dänemarks Königin Margrethe sass in der Kirche in der ersten Reihe: Sie ist eine Cousine des schwedischen Königs und Patentante des Prinzen. Auch die niederländische Königin Máxima und Belgiens Mathilde erlebten das "Ja" in der Kirche mit.

Die britischen Royals schickten nur die dritte Garde. Prinz Edward, der jüngste Sohn der Queen, und seine Frau Sophie, waren dabei. Schwedens Regierungschef Stefan Löfven brachte ebenfalls seine Frau mit.

Bewegte Vergangenheit

Sofia ist trotz ihrer bewegten Vergangenheit beliebt in Schweden. Die 30-Jährige hatte durch ihre Teilnahme an der Reality-Serie "Paradise Hotel" im Jahr 2005 landesweit Bekanntheit erlangt. Ein Jahr zuvor liess sie sich für das schwedische Männermagazin "Slitz" ablichten. Als ihre Verlobung mit Carl Philip im Juni vergangenen Jahres bekannt wurde, druckten schwedische Medien die freizügigen Bilder in Windeseile erneut ab.

Doch Sofias turbulente Vergangenheit führte bislang zu keinen grösseren Debatten. Auch Bilder von ihrem Bauchnabelpiercing regten in Schweden niemanden auf. Ihre Tätowierungen, die auch bei formellen Gala-Auftritten zu sehen waren, könnten in royalen Kreisen hingegen schon eher für Unmut sorgen.

Aus Mittelstandsfamilie

Die 30-Jährige stammt aus einer Mittelstandsfamilie aus dem kleinen Ort Alvdalen im Zentrum Schwedens. Sie ist die zweite von drei Töchtern. 2005 verliess sie ihr Heimatland, um nach New York zu gehen, wo sie Buchhaltung studierte und als Yoga-Lehrerin und Kellnerin arbeitete, bevor sie nach Schweden zurückkehrte.

2010 war sie Mitbegründerin des Wohltätigkeitsvereins Project Playground, der benachteiligten Kindern in Südafrika hilft. Im März gab sie ihre Funktionen bei dem Verein ab, um sich auf ihre zukünftigen Aufgaben als Prinzessin zu konzentrieren.

Mit dem 36-Jährigen ist nun auch das letzte Kind von König Carl XVI. Gustaf und seiner Frau Silvia unter der Haube. Seine ältere Schwester und Thronfolgerin Victoria hatte ihrem Ehemann Daniel 2010 das Jawort gegeben. Die jüngere Madeleine hatte 2013 den Banker Christopher O'Neill geheiratet.

Carl Philip war zum Zeitpunkt seiner Geburt für ein Jahr Thronfolger, ehe 1980 das Gesetz auch die Thronbesteigung für Frauen öffnete und damit der Weg für die Erstgeborene Victoria frei wurde.