Dieser hatte den 47-Jährigen Obama kurz nach seiner Wahl zum mächtigsten Mann der Welt bei den Weihnachtsferien auf Hawaii abgelichtet - schon damals zum grossen Ärger vieler Amerikaner, die den Schnappschuss respektlos fanden.

Das Magazin sieht das anders. Es wählte als Titelgeschichte "26 Gründe, warum wir es lieben, hier (in Washington) zu leben", und Obama wurde als Grund Nummer zwei angeführt - mit dem Kommentar: "Unser Nachbar ist heiss".

Heiss sind auf jeden Fall die Gemüter vieler Bürger. Nach eigenen Angaben wird das Magazin mit Telefonanrufen und E-Mails überflutet. Dabei gingen die Meinungen scharf auseinander, zitierten Medien einen leitenden Mitarbeiter, Garrett Graff.

Die einen fänden die Aufnahme des sichtlich gut durchtrainierten specklosen Präsidenten wunderbar, die anderen hielten sie für geschmacklos. Geschmacklos oder nicht: Fest steht, dass Obama damals auf Hawaii überhaupt keine rote Badehose wie auf dem Titelbild trug. Die Shorts waren tiefblau.

Aber das wäre vor dem dunklen Hintergrund "verloren gegangen", gab Herausgeberin Cathy Merrill Williams in einem Interview des Senders MSNBC zu. Die Badehosen-Farbe sei daher in ein leuchtendes Rot retuschiert worden.