«Ich hatte erst keine grosse Hoffnung mehr für ihn», schreibt Naude Dreyer zu seinem Video auf der Facebookseite von Pelican Point Kayaking. «Doch sobald er realisierte, dass er wieder im Wasser war, flitzte er davon wie eine Kanonenkugel.»

Dreyer hatte den jungen Benguela-Delfin auf dem Rückweg von einer Tour am Strand entdeckt. Und nach einer kurzen Beurteilung beschlossen, dass er ihn zurück ins Wasser tragen wollte.

9,8 Millionen Aufrufe, 14'000 Kommentare

Das Facebook-Video wurde zum Hit. In weniger als einer Woche verzeichnete es 9,8 Millionen Aufrufe, wurde rund 117'000 Mal geteilt und über 14'000 Mal kommentiert. Dem Kajakfahrer aus Namibia fliegen die Herzen nur so zu.

Doch damit nicht genug der Rührung. Mittlerweile kann Dreyer mit seinem Video sogar schon Geld verdienen. Dieses will er laut Facebook-Post dem «Red Cross»-Kinderspital in Kapstadt, Südafrika, spenden. Dort wird seine fünf Jahre alte Tochter gerade wegen Krebs behandelt. (smo)