Die Bären sind ganz offensichtlich hungrig. Denn sie haben sich zum Fischfang versammelt, wie das Video vom Brooks River im Katmai Nationalpark in Alaska zeigt. 

Doch was tut man nicht alles für das perfekte Selfie? Im Falle dieses Touristen heisst das: einer Gruppe von wilden Bären total arglos viel zu nahe kommen. Als wäre ihm die Gefahr nicht bewusst, watet der Mann mit seinem Handy bei den Bären im Fluss herum.

Zu der absurden Szene ist es laut «Vice» bei einer Bären-Beobachtungsplattform gekommen. Dem Touristen war diese wohl nicht nahe genug und so stieg er hinunter an den Fluss und hinein ins Wasser. Dort hat ihn dann eine Live-Webcam gefilmt. 

Laut diversen Medienberichten wollen die Behörden den Mann nun zur Rechenschaft ziehen – es droht ihm mindestens eine Busse. (smo)