Die Verletzten seien zur Behandlung in ein Spital gebracht worden. Zu den Hintergründen des Angriffs war zunächst nichts bekannt. Die Polizei sprach lediglich von einem "Stichwaffenvorfall". Es werde allen Spuren nachgegangen.

Der Mann sei nach der Tat mit einem Messer in der Hand durch den Bahnhof gelaufen und habe zu fliehen versucht, sagte ein Sprecher der Polizei. "Daraufhin haben ihn die Polizisten niedergeschossen."

Ein Augenzeuge berichtete der niederländischen Nachrichtenagentur ANP: "Es gab grosse Panik." Die Polizisten hätten dem niedergeschossenen Messerträger auf Englisch befohlen, liegen zu bleiben.

Zwei Perrons seien für den Polizeieinsatz gesperrt worden, hiess es weiter. Der Strassenbahnverkehr von der Haltestelle vor dem Bahnhofsgebäude sei unterbrochen. Das Gebäude liegt im Norden der Amsterdamer Innenstadt. Rund 250'000 Passagiere nutzen den Bahnhof täglich.