Kurz vor 15.00 Uhr erhielt die Stadtpolizei Winterthur einen Anruf eines 51-jährigen Wohnungsmieters. Er gab an, dass sich in seiner Wohnung im zweiten Stock eines Mehrfamilienhauses in Winterthur-Wülflingen vermutlich eine Schlange in seinem Kühlschrank befinde.

Wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt, stiess die Stadtpolizei im Kühlschrank tatsächlich auf eine Schlange. Ein Schlangenspezialist der Kantonspolizei Zürich identifizierte die 50 Zentimeter lange Schlange als eine ungiftige Kornnatter aus den USA.

Derzeit wird davon ausgegangen, dass sich das Reptil beim Mieterwechsel vor rund fünf Wochen auf nicht näher bekannte Weise in den abgetauten Kühlschrank geschlichen hatte.

Offenbar hat die Kälte der Kornnatter keinen Schaden zugefügt. Durch die geringe Temperatur im Kühlschrank hatte die Schlange ihren Kreislaufsstoffwechsel wie bei einer Winterruhe reduziert. Sie wurde einstweilen beim Schlangenspezialist der Kantonspolizei Zürich fachgerecht untergebracht.