Eine Haushaltshilfe entdeckte die 55-Jährige in ihrer Wohnung auf der Park Avenue in Manhattan. Hinweise auf Fremdverschulden gab es keine, wie ein Strafverfolger der Nachrichtenagentur dpa sagte.

Die als Katherine Noel Brosnahan in Kansas City, Missouri geborene Designerin begann als Journalistin bei der inzwischen eingestellten Modezeitschrift "Mademoiselle" in New York.

Anfang der 1990-er Jahre startete sie die Handtaschen-Marke unter dem Namen Kate Spade und eröffnete im Stadtteil Soho eine Boutique. Neben den leuchtenden, meist einfarbigen Taschen verkaufte sie in Luxus-Kaufhäusern bald auch Schuhe, Sonnenbrillen und andere Accessoires.

Sie und ihr Mann Andy, mit dem sie eine Tochter hatte, verkauften die Marke schliesslich und gründeten 2016 mit zwei Freunden ein Label für Modeaccessoires namens Frances Valentine.

Verstorbene Prominente im 2018: