Der Lagerverkauf von Betty Bossi erregte bereits zum Start am Dienstagmorgen grosses Aufsehen: Tausende kamen nach Brunegg AG um spezielle Produkte der Kochlegende zu ergattern. Auf dem Zufahrtsweg kam es zu Stau. 

Von heute Dienstag bis Samstag ist in der Vianco Arena in Brunegg alles zu finden, was das Küchenherz begehrt: Zitronenpressen, Bratpfannen, Smoothie-Mixer – insgesamt mehrere tausend Artikel. Es ist der erste und vorderhand einzig geplante Lagerverkauf in der Geschichte von Betty Bossi.

Bereits zwei Stunden vor Türöffnung um 10 Uhr trafen die ersten Neugierigen vor Ort ein. Die Chronik des Hallensturms im Video:

Grossandrang beim einmaligen Lagerverkauf von Betty Bossi

Bereits um 8 Uhr mussten die Verantwortlichen die Ersten abweisen – und ins Restaurant schicken. Punkt 10 Uhr öffnete Willi Schürch, Leiter der Vianco Arena, die Halle und die Menschen strömten herein. Auf sie wartete vor allem eine lange Schlange vor den Kassen.

154 verschiedene Artikel und 200'000 Stück im Ganzen werden in den nächsten Tagen verkauft. Die Ware wurde laut Michel Müller, Leiter Kundenzenter Betty Bossi, mit sechs Camions und 200 Paletten angeliefert. Das alles sei aber nur ein Bruchtteil des Hauptlagers in St. Gallen. Es sei das Ziel möglichst wenige Verkaufsartikel wieder zurücknehmen zu müssen.

Vor den Kassen bildete sich eine lange Schlange. Die Wartezeit betrug bis zwei Stunden.

Vor Ort ist auch das Team des Aarauer Restaurants Schützen das nach Betty-Bossi-Rezepten kocht.

Rabatte von 50 bis 80 Prozent

Es winken Rabatte zwischen 50 und über 80 Prozent. Der Geschwindere ist der Schnellere – wobei niemand Angst haben muss, am Samstag vor leeren Tischen zu stehen: «Wir sorgen auf jeden Fall dafür, dass die Auswahl auch am letzten Tag noch gross ist», sagt Viviane Bühr, Leiterin Unternehmenskommunikation der Betty Bossi AG.

Am Lagerverkauf auf 1500 Quadratmetern werden vor allem Betty Bossi Klassiker zum Verkauf stehen: Koch- und Backartikel, Bücher, aber auch Haushalts- und Reinigungsartikel wie Mini-Luftbefeuchter oder Handstaubsauger.

Betty Bossi hat gezügelt

Warum findet der Lagerverkauf genau jetzt statt? Viviane Bühr erklärt, das habe mit der Verlegung des Betty Bossi-Hauptsitzes von Zürich Enge nach Zürich Altstetten zu tun: «Wir sind soeben umgezogen und haben die Chance genutzt, um unser Lager zu überprüfen.» Deshalb sei der Lagerverkauf auch eine einmalige Aktion. Die Vianco Arena ist der ideale Standort, weil sie zentral und verkehrstechnisch günstig liegt: direkt an der A1 und auch mit den öV erreichbar.

In Brunegg rechnet man mit einem grossen Ansturm. Die 350 Parkplätze direkt bei der Vianco Arena reichen wohl nicht aus. Um zusätzliche Parkplätze zu schaffen, wird am Dienstag und am Samstag die Militärstrasse in Birrhard einspurig gesperrt. Verkehrskadetten werden dafür sorgen, dass es nicht zum Verkehrschaos kommt. Verkauft wird von Dienstag bis Freitag von 10 bis 19 Uhr und am Samstag von 9 bis 18 Uhr.

Die 4 Top-Artikel

Kaum ein Schweizer Haushalt kommt ganz ohne Betty Bossi aus. Viviane Bühr verrät, welche Artikel bei den Käufern am beliebtesten sind: «Dazu gehören der Spätzli- und der Rösti-Blitz sowie der Folienschneider Zack.» Diese seien seit Jahren sehr erfolgreich im Angebot. «Dann gibt es auch Artikel, die mit neuen Food-Trends einhergehen, wie etwa der Sous-Vide-Garer oder der Smoothie-Mixer.»

Volkskultur seit über 60 Jahren

Die Marke Betty Bossi steht für gute Qualität und Langlebigkeit. «Oft werden die Geräte über Generationen weitergegeben», stellt Viviane Bühr fest. So hat sie auch einen Tipp für all jene, deren Küchenschränke vor lauter Betty Bossi-Geräten langsam platzen: «Verschenken ist aus meiner Sicht die beste Option, um wieder mehr Platz in der Küche zu haben.»

Seit über 60 Jahren ist die Köchin Betty Bossi mit den einfach gelingenden Rezepten ein Stück Schweizer Volkskultur. Dass die Frau in Fleisch und Blut nie existiert hat, ist dabei absolut zweitrangig – Betty Bossi ist ein Marketing-Erfolg, der seinesgleichen sucht. Was 1956 mit der «Betty Bossi Post» als kostenlose Konsumenteninformation begann, ist heute das grösste Kulinarik-Unternehmen der Schweiz (120 Mitarbeiter).

Jeder sechste Schweizer Haushalt hat die «Betty Bossi Zeitung» abonniert. Neben diversen Kochbüchern und -zeitschriften gehören etwa eine Online-Plattform, Kochkurse sowie Radio- und Fernsehsendungen zum Betty Bossi-Imperium. Seit 2012 gehört die Marke zu 100 Prozent dem Grossverteiler Coop. Betty Bossi geht mit der Zeit: Das jüngste Beispiel ist die Einführung der Betty Bossi Zeitung «Glutenfrei», die im April 2018 lanciert wurde. Ebenfalls seit diesem Jahr gibt es den Lieferservice «Betty bringts», der Rezepte und frische Zutaten nach Hause liefert.