Das Feuer brach gegen 18.30 Uhr in der Wohnung im ersten Stock des Hauses am Claragraben aus, wie die Staatsanwaltschaft Basel-Stadt mitteilte. Es sei starker Rauch entstanden. Die Wohnung und das Treppenhaus seien in Vollbrand geraten.

Mehrere Bewohner konnten sich laut der Behörde selber ins Freie retten. Andere hätten mit einer Leiter von der Strasse vor dem Haus sowie vom Innenhof an der Rückseite des Gebäudes aus gerettet werden müssen.

Eine jüngere Frau sei wegen Verdachts auf eine Rauchgasvergiftung in ein Spital eingewiesen worden. 22 weitere Hausbewohner, darunter drei kleine Kinder, blieben demnach unverletzt.

An der Liegenschaft entstand laut Mitteilung Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Das Mehrfamilienhaus sei derart stark beschädigt worden, sodass es bis auf weiteres nicht mehr bewohnbar sei. Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung zur Brandursache ein.