Die Achse zwischen der Schweiz und Italien war für den Schwerverkehr wegen eines Erdrutsches in Orsières geschlossen. Leichtere Motorfahrzeuge konnten die Umleitung über Champex benutzen, sagte ein Sprecher der Kantonspolizei Wallis.

Auch in anderen Teilen des Wallis kam es zu Behinderungen im Strassenverkehr. Die Zuglinie zwischen Martigny und Sembrancher war ebenfalls für rund drei Stunden unterbrochen.

Von den starken Niederschlägen war das gesamte Zentralwallis betroffen. Rund 100 Keller waren überschwemmt, und mehrere Unterführungen waren nicht mehr passierbar.