Die Sprayereien wurden am frühen Morgen auf öffentlichem Grund, etwa auf Strassen und Plätzen, hinterlassen. Aufgesprüht wurden unter anderem Botschaften wie "Verteidigen Sie hier einen Tag lang Ihren Schlafplatz", wie Tdh-Mediensprecher Rudolf Gafner auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte.

Die Graffitis seien abwaschbar und biologisch abbaubar. In Bern wurden die neun Aktivisten von der Polizei festgenommen, sie mussten die Sprayereien gleich wieder entfernen. In Zürich wurden von 12 Aktivisten neun verhaftet. Einzig in Lausanne habe es keinen Polizeieinsatz gegeben, sagte Gafner.