Am 20. April 2018 kontrollierten Grenzwächter beim Grenzübergang Kriessern SG in einem Fernbus einen 22-jährigen Nigerianer. Für den jungen Mann bestand eine Einreiseverweigerung, weshalb er genauer kontrolliert wurde, wie die Medienstelle der Grenzwachtregion III am Dienstag mitteilte.

Bei der Überprüfung entstand der Verdacht, dass es sich um einen sogenannten Bodypacker handeln könnte - also um eine Person, die Drogen zum Zweck des illegalen Transports verschluckt. Medizinische Abklärungen ergaben, dass der Mann 92 mit Kokain gefüllte Fingerlinge im Darm mit sich führte. Er wurde der Kantonspolizei St. Gallen übergeben.