Die regionale Staatsanwaltschaft Berner Jura-Seeland und die Berner Kantonspolizei gehen von einem Beziehungsdelikt aus, wie sie mitteilten. Gemäss aktuellem Kenntnisstand bestünden keine Hinweise auf eine Intervention einer Drittperson, schreiben sie.

Die Polizei hatte kurz nach Mitternacht die Meldung erhalten, im Einfamilienhaus befinde sich ein schwer verletzter Mann. Die sofort ausgerückten Rettungskräfte stiessen dann auch auf die schwer verletzte Frau. Beide wurden in der Folge per Ambulanz ins Spital gebracht.

Zur Identität der beiden Personen bestehen konkrete Hinweise. Die formelle Identifikation des Verstorbenen stand am Nachmittag aus. Es laufen Ermittlungen.

"Sie waren gute Nachbarn", sagt Nachbarin Anni Dürig zu Tele M1. Man habe nie gehört, dass es nicht gut laufe. In der Nachbarschaft könne man die Tat nicht verstehen.