Am Donnerstagmorgen um 10 Uhr sei der Kantonspolizei mitgeteilt worden, dass unterhalb des Säntisgipfels zwei Personen abgestürzt seien, teilte die Innerrhoder Polizei mit.

Da wegen Nebels ein Helikopter-Einsatz nicht möglich war, stiegen Mitglieder der Alpinen Rettung von der Säntis-Bergstation zu Fuss zur Unfallstelle ab.

Etwa 160 Meter unterhalb des Berggasthofs Alter Säntis wurde eine schwer verletzte Person entdeckt. 30 bis 40 Meter weiter unten fanden die Rettungskräfte eine weitere Person, die bereits verstorben war.

Skitouren-Gruppe aus Graubünden

Nach den bisher vorliegenden Erkenntnissen war eine mehrheitlich aus Senioren bestehende Ski-Tourengruppe mit zwölf Mitgliedern vom Säntis über die Meglisalp in Richtung Toggenburg unterwegs.

Unmittelbar unterhalb der Galerie zum Berggasthaus stürzte ein Tourenfahrer ab, touchierte im Fall einen sich weiter unten befindenden Kollegen. Beide fielen im sehr steilen Gelände 160 bis 200 Meter weit den Hang hinunter.

Der schwerverletzte Skifahrer wurde ins Spital gebracht. Im Einsatz war neben der alpinen Rettungskolonne auch das Care Team sowie die Staatsanwaltschaft.