"Es wurde ein Fenster eingeschlagen. Um hinein- oder hinauszukommen, wissen wir nicht. Die Bibliothek war bis 23 Uhr am Sonntagabend geöffnet", sagte eine Sprecherin der Bibliothek am Montag der Nachrichtenagentur Keystone-SDA.

Der Sicherheitsdienst hatte das Werk der Zerstörung in der Nacht entdeckt und danach die Polizei alarmiert. Die Höhe des Schadens lässt sich noch nicht beziffern.

Die Bibliothek auf dem Uni-Hauptgelände Dorigny, die über 750 Sitzplätze verfügt, blieb am Montag bis 11 Uhr geschlossen. In der Zwischenzeit sicherte die Polizei Spuren, und Reinigungskräfte säuberten die Räumlichkeiten.

Die Studenten, die sich derzeit in der letzten Prüfungswoche befinden, wurden zunächst auf andere Bibliotheken verteilt. "Wir unternehmen grosse Anstrengungen, damit die Studenten schnell an ihren Platz zurückkehren können", sagte die Bibliothekssprecherin weiter. Ersatzcomputer für Recherchen seien rasch installiert worden.