Der Wassereintritt wurde kurz nach 08.45 Uhr festgestellt, wie aus einer Mitteilung der Polizei Basel-Landschaft hervorgeht. Um einer eventuellen Eskalation der Situation entgegenzuwirken, seien weitere Einsatz- und Führungskräfte aufgeboten worden. Der Inhalt der vom Wassereintritt betroffenen Kammer sei aus dem Schiff umgepumpt worden.

Die Lage sei von Anfang an stabil und unter Kontrolle gewesen. Es seien keine Flüssigkeiten in den Rhein gelaufen. Zu keinem Zeitpunkt habe eine Gefahr für Mensch und Umwelt bestanden: Die genaue Ursache des Wassereintritts war zunächst nicht geklärt und bildete Gegenstand weiterer Abklärungen.

Aktuelle Polizeibilder vom Mai: