Es gibt Dinge, auf die sind auch in einer sich rapid verändernden Welt Verlass. So zum Beispiel der Osterstau. Schon seit Donnerstag früh steht der Verkehr am Gotthard-Nordportal still. Erneut zieht es zehntausende Reiselustige über das Oster-Wochenende in Richtung Süden.

Und alle wissen eines schon vor der Abreise: «Wir werden Gelduld brauchen.» Statt Entspannung, Sonne und Natur warten erst mühevolle Kilometer auf Asphalt auf sie. 

Wie steht man die Warterei am besten durch? Was sind die Tipps und Tricks der Stausteher – und was geht auf keinen Fall? Wir haben nachgefragt (siehe Video oben).

Tipps der Stausteher

1. «Immer rechts bleiben und in Ruhe fahren, dann kommt man weiter und es ist nicht so stressig»

2. «Musik oder ein Hörbuch hören» 

3. «Mit den Kindern Lieder singen»

4. «Genug Essen»

5. «Die schöne Landschaft betrachten»

No Go's der Stausteher

1. «Den Seitenstreifen benutzen und sich nach vorne schlängeln»

2. «Extrem enges Auffahren und Hupen, wenn man nicht sofort losfährt»

3. «Drängeln und Hupen»