Der verdächtige Koffer sei nach 21 Uhr in einem Zug gefunden worden, der aus dem Rheintal abgefahren sei, teilte die Kantonspolizei St. Gallen am Mittwoch mit.

Der Koffer habe die Beschriftung "8-tung Gefährlich - Waffe" getragen. Die Polizisten entschieden daraufhin, den Zug zu durchsuchen und ihn zu verschliessen - zuvor war eine Evakuierung der Zugreisenden angeordnet worden.

Der Polizei gelang es noch am selben Abend, den Besitzer des Koffers ausfindig zu machen: Er stammt aus dem Kanton Graubünden und gab gegenüber der Polizei an, den Koffer beim Aussteigen in Landquart GR vergessen zu haben.

Er habe den Messerkoffer so beschriftet, um seine Kinder davor zu warne, ihn zu öffnen, sagte der Hobbykoch bei der Öffnung des Koffers im Beisein der Polizisten.