Für den Schwimmverein beider Basel starteten insgesamt 17 Athleten mit insgesamt 131 Einzel- und Staffelmeldungen. Die Schwimmerinnen und Schwimmer des SVB erreichten eine sehenswerte Bestzeitenquote von etwa 40 Prozent.

Im Blickpunkt stand die SVB Damenstaffel über 4x200 m Freistil. Die vier schnellen Mädels, Jill Vivian Reich, Vanessa Rebmann, Kailea Green und Tamara Boillat eroberten schliesslich mit einer Zeit von 8:31.78 die Silbermedaille und gehören somit zu den schnellsten Schwimmerinnen in der Schweizer Schwimmsportszene.

 Erfolg trotz Verletzung

In den Einzelrennen zeigte sich trotz eines verletzten Fusses (dem auch die Medaille der 4x 100 Freistil-Staffel zum Opfer viel), die talentierte Nachwuchsathletin Jill Vivian Reich nennenswert erfolgreich. In 5 Einzelstarts (100 – 1500 Freistil) erreichte die Ausdauerathletin jeweils das A-Finale mit jeweils zwei vierten Plätzen über 400 m und 800 m Freistil, sowie einem 6. Platz über 200 m Freistil.

Weiter erreichten Vanessa Rebmann (50 Cr und 100 Rü), Maurin Lampart (trotz Verletzung A-Final 50 und 100 Br) und Sarina Künzler in zwei Rennen das A-Finale. Letztere schwamm sich in ihren Paradedisziplinen über 50 m Delfin auf den 4. Platz, sowie über 100 m Delfin auf den 6. Platz.

 Basler Team mit viel Qualität

Ebenso erwähnenswert ist der amtierende Basler Nachwuchssportler des Jahres, Tolunay Akcay, welcher in drei Rennen im A-Finale (100 De B, 200 De + 400-La A) mitkämpfen durfte. Auf 200 m Delfin kämpfte er sich mit einer persönlichen Bestzeit Platz 5.

Über die 4 Tage gesehen war Cheftrainer Tobias Gross mit insgesamt 17 A-Finalteilnehmern zufrieden mit seinem Team. Speziell der 5. Rang in der Punktewertung macht Freude und zeigt, dass das Team über viel Qualität verfügt.

Es bleibt zu erwähnen, dass die nationale Konkurrenz, welche überwiegend in modernen, professionellen 50 m Schwimmhallen optimale Trainingsbedingungen vorfinden, sehr gross ist.