Der RTV figuriert aktuell mit drei Punkten aus den ersten vier Spielen auf Platz sieben der NLA und strebt auch gegen den zumindest nominell übermächtigen Gegner einen Punktezuwachs an. Schaffhausen gewann drei seiner bisher vier Spiele und ist aktuell Tabellendritter. Da die Nordschweizer am kommenden Wochenende im Europacup im Einsatz stehen, wurde die Partie in Basel vorverschoben.

Viel Mut und Selbstvertrauen schöpfte der RTV zuletzt durch den eindrücklichen 32:26-Auswärtssieg am vergangenen Samstag im Schweizer Cup (1/16-Finals) beim Ligakonkurrenten Fortitudo Gossau. In der Ostschweiz konnte der RTV sein vorhandenes Potential abrufen und zeigte gegen den Angstgegner der letzten Jahre eine starke Leistung. Dies ganz zur Freude von Cheftrainer Samir Sarac und Assistenztrainer Patrice Kaufmann.

Zur Erinnerung: ziemlich genau vor zwei Jahren gelang dem RTV im Heimspiel gegen die Kadetten Schaffhausen mit einem begeisternden 30:27-Heimsieg das Husarenstück. Für Spannung ist also gesorgt.