In einem umkämpften Spiel verloren die Basler gegen den EHC Frauenfeld mit 0:3.  Dies war bereits das zweite Testspiel gegen diesen Gegner in der diesjährigen Vorbereitung. Am 23. August konnte man "das Hinspiel" auswärts noch mit 3:1 gewinnen. Nun gelang dem letztjährigen Ostschweizer Amateurmeister die Revanche.

Der Unterschied heute Abend lag in der Effizienz. Die Thurgauer konnten Ihre Chancen besser nutzen, als der EHC Basel. Das Powerplay glückte nicht wunschgemäss. Zudem fehlte das Durchsetzungsvermögen vor dem Tor.

Bisher konnte Basel in den Testspielen überzeugen. Die heutige Niederlage kommt daher zum richtigen Zeitpunkt. Es bleiben nun noch zwei Trainingseinheiten, bevor es am Samstag Ernst gilt und das heutige nicht so gute Spiel der Mannschaft vergessen gemacht werden kann.

Telegramm

EHC Basel/KLH – EHC Frauenfeld 0:3 (0:0,0:2,0:1) 

St. Jakob Arena – 227 Zuschauer.

Schiedsrichter: Dominik Schlegel; Alain Blum, Peter Fankhauser

Tore: 24. Grolimund 0:1; 27. Fehr (Geiser) 0:2; 48. Fehr 0;3.

Strafen: 8 mal 2 Min. gegen Basel. 10 mal 2 Min. gegen Frauenfeld

EHC Basel: Osterwalder (ET Gass); Maurer, Ast; Gfeller, Guerra; Hagen, Schnellmann; Gurtner, Isler; Jeyabalan, Vogt, Spreyermann; Voegelin, Brügger, Tkachenko; Guantario, Giacinti, Ustsimenka; Lehner, Cola, Rohrbach.  Headcoach: Reto Gertschen; Ass.- Coach: Michael Eppler. Basel ohne: Fluri, Gusset, Puntus, Cueni, Cederbaum.