Wo ist Fabian Schär? Wo Yann Sommer? Und wo bitte Murat Yakin? Als der Trainer gestern Nachmittag auch 15 Minuten nach Beginn des Auftakttrainings noch nicht erschienen war, da schauten sich die wenigen Zaungäste fragend an. Einer traute sich gar, es auszusprechen: «Haben sie ihn jetzt doch entlassen?» Zu diesem Zeitpunkt war noch nicht nach aussen gedrungen, dass Yakin längst einen neuen Vertrag unterschrieben hat (Seite 27) und ein Abgang des 39-Jährigen nie zur Debatte stand. Der Trainer hatte einfach im Stadion noch ein paar Dinge zu regeln, bis er schliesslich auftauchte und in strömendem Regen die Einheit zu Ende leitete.

Am 2. Februar nicht dabei

Schär und Sommer aber liessen sich gar nicht blicken. Was bei Erstgenanntem an der Knieoperation lag, der sich der Nationalspieler vor Weihnachten unterzog. Noch ist er auf Gehstöcke angewiesen und noch ist unklar, ob er am Dienstag mit ins Trainingslager nach Marbella (Spanien) fliegt. «Es stellt sich die Frage, wie viel Sinn es macht.» Die Infrastruktur für Schärs Rehaprogramm ist in Spanien eingeschränkt, zudem müsste sich während der zehn Tage ein Physiotherapeut nur um den 21-Jährigen kümmern und hätte keine Kapazität, gleichzeitig beim Mannschaftstraining dabei zu sein.

Definitiv nicht rechnet Schär damit, am 2. Februar beim Rückrundenauftakt in Lausanne wieder auf dem Platz zu stehen. Auch wenn man dies beim FCB insgeheim gehofft hatte. «Es kann immer schneller gehen als angenommen, aber an das Spiel in Lausanne verschwende ich zurzeit keine Gedanken», sagt er. Schär hatte sich am 17. Dezember ein Stück aus der Patellasehne des linken Knies durch gesundes Körpermaterial ersetzen lassen.

Sommer heute wieder dabei

Bei Yann Sommer war ein operativer Eingriff nicht nötig, um die muskulären Reizungen in den Oberschenkeln zu beheben. Dennoch hinderten diese den Goalie gestern daran, am Mannschaftstraining teilzunehmen und dafür im Kraftraum entsprechende Tests zu absolvieren. Sommer wird jedoch bereits heute wieder auf dem Platz stehen. So wie Marcelo Diaz und Behrang, die beiden Langzeitverletzten der Hinrunde, die Trainer Yakin per sofort wieder zur Verfügung stehen.

Wer bleibt, wer geht?

Der leihweise Abgang von Kwang-Ryong Pak (Vaduz) ist die bislang einzige Mutation im FCB-Kader. Ob weitere dazu kommen, ist offen. Sportdirektor Georg Heitz bestätigte das konkrete Interesse europäischer Klubs an mehreren Spielern, über Zahlen werde jedoch (noch) nicht verhandelt. Neben Mohamed Salah dürfte es sich um Valentin Stocker und Sommer handeln, die in der Bundesliga hoch im Kurs stehen. Die beiden werden aller Voraussicht noch Teil der 27 Feldspieler und drei Goalies sein, die übermorgen nach Spanien fliegen. Darunter auch die drei Junioren Musa Araz (Mittelfeld, U21), Simon Dünki (Abwehr, U21) und Breel-Donald Embolo (Stürmer, U18), die sich in Spanien ans Profiniveau gewöhnen sollen.