Mit den erwachenden milden Temperaturen werden jeden Samstag Touren von 50 bis 80 Kilometern in der Region abgefahren. Mit einem Zwischenhalt in einem lauschigen Gasthaus wird auch das gesellschaftliche Leben gepflegt. Es ist auch ein Spiegel der heutigen Gesellschaft mit den Frauen aus Deutschland, Holland, Grossbritannien etc., die hier arbeitend die Integration in die Gesellschaft über das Clubleben suchen.

Beim VC Riehen werden sie fündig. Der Veloklub, ist ausdrücklich offen für jegliche Freundinnen des Radsports. Bereits jetzt haben sich aus den Flower- und Powerfrauen auch Interessentinnen für die organisatorische Mithilfe im Vereinsleben angeboten, auch das ist für den VC Riehen eine Bereicherung.

Beim Rennsport unter der Leitung von Ben Klenk, ist mit einer kleineren Equipe die Teilnahme an Fun Rennen geplant, worunter auch Klassiker wie z.B. Paris-Roubaix etc. je nach Interesse gefahren werden können. Diese Renngruppe trainiert individuell nach Absprache. Interessierte Rennfahrer-Innen, die Rennen fahren möchten sind zur Ergänzung der Rennmannschaft immer willkommen und bekommen das nötige Wissen angeboten.

Auch die Jüngten werden geschult

Die traditionell wetterfesten Mountainbiker haben unter der Leitung von Mauro Bisonni regelmässige Trainingsangebote für Erwachsene und nehmen auch an Wettbewerben teil. Unter kompetenter Leitung durch Marco Bisonni besteht auch ein Angebot für die MTB-Jugend mit den Mädchen und Jungen ab 10 Jahren. Diese werden sukzessive in die Fahrtechnik eingeschult und auch Sicherheit und Materialkunde werden vermittelt.

Spannung verschafft auch die Top-Mountainbikerin Katrin Leumann, die mit überraschenden Spitzenresultaten in die Saison gestartet ist.

Der VC Riehen wird auch dieses Jahr sein Radkriterium am 3./4. September im Kornfeldquartier durchführen. Dieses feiert in diesem Jahr das 30. Jubiläum. Die Unterstützung der Gemeinde Riehen und diverser Sponsoren ist zugesichert, das OK hat zuversichtlich die Arbeit aufgenommen. Mit der Toleranz der Anwohner und der zahlreichen HelferInnen aus den eigenen Reihen ist der Anlass auf gutem Weg.