Marc Janko, wie würden Sie Marcel Koller als Trainer beschreiben?

Marc Janko: Marcel Koller ist ein Toptrainer, weil er Menschlichkeit perfekt mit Fachkompetenz kombiniert. Das ist sehr wichtig. Er arbeitet sehr akribisch, hat ein Konzept und überlässt nichts dem Zufall.

Wie macht sich seine Menschlichkeit bemerkbar?

Er kann auf jeden Spielertypen sehr gut ein- und mit jedem Charakter gut umgehen. Egal ob ein Spieler jung oder alt ist. Die Zeit der harten Hunde ist vorbei, das hat er erkannt. Und er hat das Mannschaftsgefüge immer im Auge.

Würde er zum FCB passen?

Er wäre definitiv eine gute Wahl, wenn es sich denn bewahrheiten sollte. Es würde ich mich sehr freuen, wenn er den Weg nach Basel finden würde. Ich denke, er könnte den Verein in ruhigere Gewässer führen und dafür sorgen, dass im Umfeld wieder Ruhe einkehrt.

Wicky galt als zu ruhig. Kann Koller laut werden?

Er ist tendenziell zwar eher der ruhigere Typ mit einer ruhigen Ausstrahlung. Wenn es aber nötig ist, kann er definitiv laut werden, ja.

Haben Sie zwei noch Kontakt?

Ja, wir tauschen uns immer wieder aus. Ich habe ihm viel zu verdanken, vor allem in den letzten Jahren. Wir haben eine spezielle Verbindung. Daher wäre ein Aufeinandertreffen mit ihm speziell. Wenn ich gegen den FCB treffen würde, würde ich sowieso nicht jubeln. So würde es mir vielleicht doppelt leidtun.