Niemand im Umfeld des Traditionsvereines brach nach dem nie gefährdeten Erfolg über ein bescheidenes Bassecourt in Euphorie aus. Cheftrainer Samir Tabakovic eh nicht, der viel lieber «von der vielen Arbeit, die wir vor uns haben» spricht. Sportchef Peter Fae war landesabwesend, doch der grundsolide Auftritt des Klub-Aushängeschildes dürfte dem «Mister Black Stars» den Urlaub weiter verschönert haben.

Dabei begann die Partie mit einer Hiobsbotschaft. Zuzug und Torgarant Deny Gomes zog sich eine Zerrung, die eventuell sogar ein Muskelfaserriss sein könnte, zu, so dass nach 150 Sekunden ein unprogrammierter Wechsel erfolgen musste. Die Partie wurde von den Platzherren bestimmt, doch weil das finale Zuspiel in die Spitze fehlte, blieben Torchancen aus.

Kurz vor der Pause, nach dem dritten Eckball, war es Simon Dünki (25), der mittels Kopfball den Führungstreffer erzielte. Und weil der Gast beim Anspiel patzte, die Abwehr­reihen miteinander über den Verlusttreffer debattierten und nach dem Schuldigen suchten, erzielte 27 Sekunden später Dino Babovic das 2:0. Nicht nur in dieser Phase hinterliessen die Jurassier einen desolaten Eindruck.

Zwei Kopfball-Tore durch Dünki

Die zweiten 45 Minuten hatten keine grosse Geschichte mehr. Der FCBS war meist in Ballbesitz, bestimmte Gangart der Partie und dominierte den Gast, der in den ganzen 90 Minuten zu keiner nennenswerten Torchance kam.

Selbst einen Abschluss sucht man ver­gebens… Es war Dünki vergönnt, seine Kopfballstärke ein zweites Mal zu bestätigen. Eine gutgetimte Flanke wuchtete er ins Netz und damit stellte der ehemalige FCB-Junior das fi­nale Skore her. Drei Zähler, die unaufgeregt, aber stilsicher erspielt wurden.

Der nächste Ernstkampf steht erst in zwei Wochen an. Dann gastieren die Basler beim FC Solothurn, dem souveränen Gruppensieger der letzten Spielzeit 2017/18. Es wird eine erste Reifeprü­fung auf fremden Platz sein. Vieles deutet darauf hin, dass «Blägg» heuer diese Prüfungen bestehen wird; an der Substanz der Mannschaft und Teamhomogenität muss nicht gezweifelt werden.