Der Rheinfelder Enrico Raggini hat sich in der Kategorie Point Fighting -145cm souverän den ersten Rang gesichert, mit vorzeitigen Siegen in allen drei Kämpfen. Auch im Light Contact -150cm konnte er nach zwei Siegen bis in den Final vorstossen, musste da aber verletzungshalber Forfait geben. Lean Stein (Liestal) kämpfte im Point Fighing +165cm. Er startete gut und konnte schnell in Führung gehen. Um den Sieg dann ins Trockene zu bringen fehlte ihm aber noch die nötige Abgeklärtheit im Wettkampf.

Bei den Junioren hat sich Almir Sakiri (Lausen) im Light Contact +165cm einen harten Kampf gegen einen sehr wendigen Gegner geliefert, der nicht viele Treffer zuliess – so kam für Almir das Aus in der ersten Runde. Auch Enneas Häusler (Hochwald) hatte im Point Fighting -145cm eine schwierige Auslosung, er meisterte diese jedoch gut, nur fehlte ihm in der letzten Minute etwas die nötige Genauigkeit in den Schlägen zum Punkten.

Bei den Erwachsenen konnte der Münchensteiner Alperen Dag in der Kategorie Light Contact B -69kg den ersten Kampf gewinnen, jedoch ist er im zweiten Kampf dann konditionell eingebrochen und musste sich dem Gegner geschlagen geben, der Lohn für seine Leistung ist ein zweiter Platz.

In der Kategorie Light Contact A-63kg traf der Liestaler Student Riccardo Cencherle auf ein starkes Teilnehmerfeld. Er lieferte sich einen beherzten ersten Kampf auf hohem Niveau und musste sich erst gegen Ende geschlagen geben. Im kleinen Final konnte er sich dann aber souverän den dritten Platz ergattern.

Auch zwei Newcomer gaben ihr verdientes Debut, Rahimolah Ahmadi (Füllinsdorf, Light Contact B-69kg) und Ali Rezaii (Sissach, Light Contact B-74kg). Beide konnten je während einem Kampf erstmals Wettkampfluft schnuppern, sie haben sich gut geschlagen und können die gemachten Erkenntnisse hoffentlich beim nächsten Mal umsetzen.

Bei den Frauen hat sich Rahel Kaiser aus Binningen (Light Contact A-55kg) in einem sehr intensiven Kampf gegen eine klar grössere Gegnerin sehr gut bewegt und gekontert. Leider waren die Treffer dieses Mal noch nicht klar genug angesetzt, so dass sie die Begegnung leider knapp nicht gewinnen konnte.

In der Karate-Disziplin Kata, einem Kampf gegen einen imaginären Gegner, konnten die Kun-Tai-Ko’ler ihre Siegesserie vom 2016 fortsetzen. Sie waren gewohnt erfolgreich und konnten sich folgende Plätze sichern: Enrico Raggini Sieger in beiden Juniorenkategorien (mit/ohne Waffen), Grace Dillier 2. Platz Junioren, Patrice Moser 3. Platz Junioren. Bei den Erwachsenen konnte sich Michelle Meyrat den Sieg bei den Damen sichern und Fabian Schweizer in beiden Herrenkategorien (mit/ohne Waffen).