Am Freitag waren die Lakers bereits nach 80 Sekunden in Führung gegangen, diesmal präsentierte sich der HCD zu Beginn der Partie hellwach. Nach 61 Sekunden und Toren von Peter Guggisberg (nach 34 Sekunden) per Backhand sowie Dario Bürgler stand es bereits 2:0 für die Bündner. Auch im zweiten Drittel legten die Gastgeber einen Blitzstart hin. Diesmal dauerte es nur 28 Sekunden, ehe Guggisberg nach einer schönen Kombination zum 3:1 traf. Damit hat der von den Kloten Flyers und vom EV Zug umworbene Stürmer in den letzten drei Partien fünf Tore erzielt, total sind es zehn. Kurz vor Spielhälfte erhöhte Dino Wieser auf 4:1, womit die Vorentscheidung zu Gunsten der zu Ehren des 125-Jahr-Jubiläums der Rhätischen Bahn in roten Trikots angetretenen Davoser gefallen war. Den Schlusspunkt setzte Marcus Paulsson (55.) mit seinem 19. Saisontor.

Die Lakers vergaben derweil zum vierten Mal in dieser Saison die Möglichkeit, drei Spiele hintereinander zu gewinnen. Zwar zeigte der Tabellenletzte nach dem kapitalen Fehlstart Moral, letztendlich war er aber dennoch chancenlos. Die Treffer für die Gäste schossen Samuel Friedli (14.), der bereits am Vortag getroffen hatte, und Captain Stefan Hürlimann (31.).

Davos - Rapperswil-Jona Lakers 6:2 (2:1, 2:1, 2:0)

Vaillant Arena. - 5578 Zuschauer. - SR Küng/Massy, Abegglen/Mauron. - Tore: 1. (0:34) Guggisberg (Paulsson, Koistinen) 1:0. 2 (1:01) Bürgler (Grossmann) 2:0. 14. Friedli (Sejna/Ausschluss Koistinen) 2:1. 21. (20:28) Guggisberg (Corvi, Ambühl) 3:1. 30. Wieser (Ryser, Reto von Arx) 4:1. 31. Hürlimann (Frei) 4:2 (Eigentor Schneeberger). 44. Ambühl (Reto von Arx/Ausschluss Collenberg) 5:2. 55. Paulsson (Bürgler, Koistinen) 6:2. - Strafen: 6mal 2 Minuten gegen Davos, 3mal 2 plus 10 Minuten (Aebischer) gegen Rapperswil-Jona. - PostFinance-Topskorer: Paulsson; Persson.

Davos: Genoni; Schneeberger, Forster; Grossmann, Koistinen; Kutlak, Back; Jan von Arx; Guggisberg, Corvi, Ambühl; Bürgler, Lindgren, Paulsson; Ryser, Reto von Arx, Wieser; Pfranger, Samuel Walser, Sieber.

Rapperswil-Jona Lakers: Aebischer; Derrick Walser, Collenberg; Nodari, Sven Berger; Geiger, Geyer; Gmür; Danielsson, Persson, Murray; Friedli, Camichel, Sejna; Jörg, Neukom, Nils Berger; Rizzello, Hürlimann, Frei.

Bemerkungen: Davos ohne Hofmann, Sciaroni, Guerra, Rizzi und Schommer. Rapperswil-Jona ohne Camenzind, Lüthi, Wichser und Thibaudeau (alle verletzt). - Timeout Lakers (2.). - 1. NLA-Spiel von Pfranger.