La Chaux-de-Fonds setzte sich bei der EVZ Academy 2:1 nach Penaltyschiessen durch; Langenthal siegte bei den GCK Lions 4:3 nach Verlängerung.

Die EVZ Academy und Leader La Chaux-de-Fonds zeigten den bloss 91 Zuschauern in der Trainingshalle das kürzestmögliche Penaltyschiessen. Für die Neuenburger trafen Adam Hasani, Tim Coffman und Brett Cameron; für die Zuger verschossen Aron Welter, Jordann Bougro und Andreas Döpfner.

Langenthal machte in Küsnacht gegen die GCK Lions aus einem 0:2-Rückstand ein 3:2, musste die Jung-Lions zwei Minuten vor Schluss aber nochmals ausgleichen lassen. Das Siegtor in der Verlängerung gelang Toms Andersons erst nach 64:54 Minuten und kurz nach überstandener Zweiminutenstrafe.

In den vier Swiss-League-Spielen vom Dienstag dürfte ein Zuschauer-Minusrekord aufgestellt worden sein. In Zug, Küsnacht (160) und Biasca (101) kamen total bloss 352 Zuschauer. Auch Oltens Heimsieg über Winterthur (6:2) wollten weniger als 2000 Zuschauer sehen (1936).

Resultate vom Dienstag: EVZ Academy - La Chaux-de-Fonds 1:2 (0:0, 0:1, 1:0, 0:0) n.P. Olten - Winterthur 6:2 (0:1, 4:0, 2:1). GCK Lions - Langenthal 3:4 (2:0, 0:3, 1:0, 0:1) n.V. Biasca Ticino Rockets - Thurgau 1:6 (1:3, 0:1, 0:2 ).

Rangliste: 1. La Chaux-de-Fonds 15/37 (54:35). 2. Langenthal 16/34 (52:35). 3. Visp 15/32 (57:41). 4. Ajoie 14/30 (52:28). 5. Olten 16/30 (63:43). 6. Kloten 15/21 (54:52). 7. Thurgau 16/20 (48:45). 8. GCK Lions 16/17 (48:58). 9. EVZ Academy 16/16 (37:61). 10. Winterthur 15/9 (35:62). 11. Biasca Ticino Rockets 16/9 (23:63).