Patrick Fischer hat nur noch zwei Plätze in seinem Kader frei. Sollten alle drei Schweizer die Freigabe ihres Klubs erhalten, dann würde der Verband "zu einem späteren Zeitpunkt einen Entscheid fällen", ob er Josi, Weber oder Fiala nicht aufbieten würde. "Alle drei wären auf ihren Positionen eine Verstärkung für das Team", teilte Swiss Ice Hockey mit.

Ob Nashville das Trio freigibt und wie lange dies dauert, ist offen. Im besten Fall stünden die beiden letzten Schweizer Verstärkungen bereits für das nächste Spiel am Samstagabend gegen Russland zur Verfügung. Nicht immer verläuft das Austrittsprozedere in der NHL aber so rasch und unkompliziert wie bei Timo Meier, der bereits einen Tag nach dem Ausscheiden mit San Jose in das Flugzeug steigen konnte.

Nashville ist in der Nacht auf Freitag in den Viertelfinals der NHL-Playoffs gegen die Winnipeg Jets ausgeschieden. Nashville verlor das siebte und entscheidende Spiel der Serie mit 1:5.