Am Samstag hatte Absteiger SCL Tigers im kleinen Berner Derby gegen Langenthal erstmals eine Niederlage einstecken müssen. Gestern Abend waren sie nahe an einem zweiten Fehltritt in Folge. Nach einem 0:2 und 2:3-Rückstand drehten sie den Spitzenkampf gegen La Chaux-de-Fonds aber noch in extremis. Im Penaltyschiessen war Rapahel Kuonen, der schon das 3:3 erzielt hatte, als Einziger erfolgreich.

Unangefochtener Leader bleiben aber die GCK Lions. Die Zürcher schafften in Weinfelden zu Beginn des Mitteldrittels das Kunststück, innerhalb von 25 Sekunden gleich zwei Shorthander zu verbuchen. Das 4:1 war in der Folge nie in Gefahr. Den Schwung des Exploits gegen die Tigers nützte auch Langenthal zu einem weiteren Erfolg. Bereits nach acht Minuten führten sie gegen Basel 3:0 und hatten die Partie danach jederzeit im Griff.

Spannender ging es im Wallis zu und her. Ajoie holte im Wallis einen 0:2-Rückstand auf und setzte sich gegen Tabellenschlusslicht Visp noch in der Verlängerung durch. Zu einem sicheren Sieg kam Martigny gegen Olten.

Resultate: Langenthal - Basel 6:1 (4:0, 1:1, 1:0). Visp - Ajoie2:3 (1:0, 1:1, 0:1, 0:1) n.V. Red Ice Martigny-Verbier - Olten 5:2 (2:0, 0:0, 3:2). SCL Tigers - La Chaux-de-Fonds 4:3 (1:2, 1:0, 1:1, 0:0) n.P. Thurgau - GCK Lions 1:4 (0:0, 1:3, 0:1).

Rangliste: 1. GCK Lions 4/12 (17:5). 2. La Chaux-de-Fonds 4/9 (21:15). 3. Langenthal 4/8 (14:9). 4. SCL Tigers 4/8 (15:7). 5. Red Ice Martigny-Verbier 4/7 (13:11). 6. Ajoie 4/5 (8:11). 7. Olten 4/4 (10:14). 8. Thurgau 4/3 (10:16). 9. Basel 4/3 (8:16). 10. Visp 4/1 (9:21).