In der 53. Minute schien die Partie mit dem 3:1 von Christian Dubé vorentschieden. Doch die Lakers, die zuvor in dieser Saison erst drei Auswärtssiege gefeiert hatten, zeigten, dass die Mannschaft trotz den zahlreichen Niederlagen immer noch intakt ist. In der 55. Minute verkürzte Derrick Walser auf 2:3. In der 59. Minute setzte Jordy Murray zu einem herrlichen Solo an und liess Fribourgs Goalie Cristobal Huet keine Chance. Und nur elf Sekunden später liess der Rapperswiler Verteidiger Cyrill Geyer Huet mit einem harmlosen Schuss uralt aussehen. Fribourg wurde damit für seine Passivität in der Schlussphase bestraft.

Die ersten beiden Tore für die Gastgeber zum 2:0 waren auf das Konto von Sandy Jeannin und Julien Sprunger gegangen. Sprunger traf bereits zum 18. Mal in dieser Saison, womit er zusammen mit Damien Brunner der Top-Torschütze der Liga ist.

Danach erwachten die Lakers. Nur zweieinhalb Minuten danach gelang Michel Riesen im Powerplay mit einem herrlich herausgespielten Tor und seinem 250. Treffer in der NLA das 1:2. Die St. Galler unterstrichen mit dem fünften Überzahltor in den letzten vier Spielen ihr Fortschritte in diesem Bereich.

Fribourg - Rapperswil-Jona Lakers 3:4 (1:0, 1:1, 1:3)

BCF-Arena. - 6600 Zuschauer. - SR Massy, Bürgi/Marti. - Tore: 6. Jeannin (Sprunger, Plüss/Strafe angezeigt) 1:0. 22. Sprunger (Jeannin, Dubé) 2:0. 24. Riesen (Suri, Roest/Ausschluss Sprunger) 2:1. 53. Dubé (Rosa, Gamache) 3:1. 55. Walser (Roest, Murray) 3:2. 59. (58:35) Murray (Geiger) 3:3. 59. (58:46) Geyer (Walser, Riesen) 3:4. - Strafen: je 3mal 2 Minuten. - PostFinance-Topskorer: Sprunger; Suri.

Fribourg: Huet; Loeffel, Collenberg; Heins, Birbaum; Ngoy, Abplanalp; Gerber; Gailland, Lüssy, Knoepfli; Rosa, Dubé, Gamache; Sprunger, Jeannin, Plüss; Cadieux, Botter, Vauclair; Brügger.

Rapperswil-Jona: Müller; Walser, Büsser; Gmür, Niinimaa; Geiger, Geyer; Marzan; Grauwiler, Roest, Murray; Reid, Burkhalter, Lemm; Riesen, Wichser, Suri; Thibaudeau, Hürlimann, Rizzello; Berger.

Bemerkungen: Fribourg ohne Afanasenkow, Barinka, Hasani und Bykow. Rapperswil-Jona ohne Camenzind, Maurer, Sirén, Welti (alle verletzt), Hartigan und Brendl (überzählige Ausländer). - 58. Pfostenschuss Thibaudeau. - Timeout Fribourg (59:30), danach ohne Torhüter.