Die Zuger waren mit dem 3:1 nach zwei Dritteln gut bedient, die Gäste scheiterten in den ersten 37 Minuten nicht weniger als dreimal an der Torumrandung. Ausserdem fiel das 1:0 von Yannick-Lennart Albrecht (13.) nach einem groben Schnitzer des Langnauer Keepers Damiano Ciaccio. Ein Spitzenteam zeichnet jedoch aus, auch solche Spiele zu gewinnen.

So gelang Captain Raphael Diaz nach einer schwierigen Phase, in der die Zentralschweizer in Unterzahl den Ausgleich zum 1:1 durch Andrea Glauser(28.) kassiert hatten, mit einer schönen Einzelleistung nach einem gewonnenen Bully von Garrett Roe die erneute Führung (32.). 52 Sekunden vor der zweiten Pause erhöhte Brian Flynn erneut auf Vorarbeit von Roe auf 3:1. Der neu geholte Amerikaner hat damit in den letzten beiden Heimspielen dreimal getroffen.

In der Folge kontrollierten die Zuger die Partie, dennoch gelang Alexej Dostoinow nach einem Fehler von Sven Leuenberger mit einem Schuss aus spitzem Winkel das 2:3 (51.). 149 Sekunden später brachte Lino Martschini die Gastgeber abermals mit zwei Toren in Führung. Der PostFinance-Topskorer der Zuger traf zum 20. Mal in der laufenden Meisterschaft. Es war für den EVZ der dritte Sieg im vierten Saisonduell gegen die Emmentaler.

Telegramm:

Zug - SCL Tigers 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)

6828 Zuschauer. - SR Lemelin/Müller, Wüst/Ambrosetti. - Tore: 13. Albrecht 1:0. 28. Glauser (Neukom, Diem/Ausschluss Alatalo) 1:1. 32. Diaz (Roe) 2:1. 40. Flynn (Roe, Everberg) 3:1. 51. Dostoinow (Gagnon) 3:2. 53. Martschini (Simion) 4:2. - Strafen: 3mal 2 plus 10 Minuten (Thiry) gegen Zug, 5mal 2 plus 10 Minuten (DiDomenico) gegen die SCL Tigers. - PostFinance-Topskorer: Martschini; DiDomenico.

Zug: Stephan; Diaz, Morant; Schlumpf, Alatalo; Zgraggen, Stadler; Thiry; Everberg, Roe, Flynn; Leuenberger, Albrecht, Suri; Martschini, McIntyre, Simion; Zehnder, Senteler, Schnyder.

SCL Tigers: Ciaccio; Glauser, Leeger; Erni, Lardi; Cadonau, Huguenin; Randegger; Elo, Gagnon, Dostoinow; DiDomenico, Pascal Berger, Pesonen; Kuonen, Diem, Neukom; Rüegsegger, Gustafsson, Nils Berger.

Bemerkungen: Zug ohne Klingberg (EVZ Academy), Lammer und Zryd. SCL Tigers ohne Blaser, Punnenovs, Johansson (alle verletzt) und Giliati (überzähliger Ausländer). - Pfosten-/Lattenschüsse: 14. Neukom, 22. Lardi, 37. Gagnon.