Der 21-jährige Innenverteidiger war dem Ligue-1-Verein, der Salzburg in der Vorsaison im Europa-League-Halbfinal besiegt hatte, kolportierte 17 Millionen Euro wert. Die Summe für Caleta-Car, der an der WM beim 2:1-Sieg gegen Island in der Gruppenphase zu seinem einzigen Einsatz für Kroatien kam, könnte sich aufgrund von angeblichen Bonuszahlungen sogar noch auf bis zu 20 Millionen erhöhen.

Caleta-Car war für Österreichs Serienmeister eine hoch lukrative Investition. Laut übereinstimmenden Medienberichten war der Verteidiger 2013 für 50'000 Euro Ausbildungsentschädigung an den kroatischen Verein Sibenik übernommen worden. Salzburg hat seit 2014 allein durch die Einnahmen der neun teuersten Bundesliga-Transfers über 110 Millionen Euro eingenommen.

Bisherige Rekordhalter waren Naby Keita (2016 zu Leipzig) und Sadio Mané (2014 zu Southampton) mit einer Ablösesumme von je 15 Millionen Euro. Die Erlöse der beiden aktuellen Liverpool-Akteure haben sich durch Weiterverkaufs-Klauseln mittlerweile noch deutlich erhöht.