Der Bundesligist soll anschliessend eine Kaufoption haben. Mehmedi war in der Winterpause 2012 vom FC Zürich nach Kiew gezogen. Dort kam er zwar 31mal zum Einsatz, einen Stammplatz konnte er sich aber nie erarbeiten.

Durch den Transfer in die Bundesliga und ins nähere Blickfeld von Nationaltrainer Ottmar Hitzfeld dürften sich Mehmedis Chancen auf eine allfällige WM-Teilnahme erhöhen. Bei Freiburg trifft der elffache Internationale auf seinen Nati-Kumpel Gelson Fernandes (ehemals Sion).