Im Gegensatz zu Dortmund endete für Leverkusen der Cup-Wettbewerb noch vor der Winterpause. Der Zweite der Bundesliga verlor gegen Wolfsburg trotz einer zwischenzeitlichen Führung 1:2. Eine Viertelstunde vor Schluss hatte den Wolfsburgern mit Captain Diego Benaglio zum Ende einer missglückten Vorrunde auch das Ausscheiden im Cup gedroht. Nach einem Eigentor des Brasilianers Fagner lag der VfL seit der 31. Minute 0:1 im Rückstand, ehe Christian Träsch (78.) und der Holländer Bas Dost (90.) mit ihren Toren für ein Wolfsburger Happy-End sorgten. Beide profitierten von eklatanten Fehlern in der Leverkusener Abwehr. Vor Träschs Weitschusstor vertändelte der Spanier Daniel Carvajal den Ball im eigenen Strafraum, beim 2:1 missglückte Ömer Toprak eine Kopfballabwehr komplett.

Borussia Dortmund bot zum Abschluss eines aus seiner Sicht fantastisches Jahres zumindest eine Halbzeit lang noch einmal eine beeindruckende Leistung. Spätestens nach 40 Minuten und dem direkt verwandelten Freistoss von Mario Götze zum 3:0 war die Partie im Signal-Iduna-Park entschieden. Das Team von Jürgen Klopp überforderte die Gäste von Beginn an mit aggressivem Pressing und offensivem Direktspiel.

Bereits nach 140 Sekunden lag der BVB in Führung, nachdem Götze eine Vorlage von Kevin Grosskreutz verwertete. Nach einem Doppelpass mit Marco Reus erhöhte Jakub Blaszczykowski eine Viertelstunde später auf 2:0, ehe Götze kurz vor dem Seitenwechsel zum zweiten Mal traf. Zur Pause lautete das Schussverhältnis 10:0 zugunsten des Heimteams, das nach der Pause das Tempo zwar merklich drosselte, dennoch aber zu einem Kantersieg kam. Götze krönte in der 84. Minute seine überragende Vorstellung mit einer herrlichen Direktabnahme zum 4:1, der Pole Robert Lewandowski sorgte per Kopf für den Schlusspunkt.

Als einziger Zweitligist qualifizierte sich der VfL Bochum für die Viertelfinals. Die Bochumer siegten gegen den Ligakonkurrenten 1860 München 3:0. Die vorentscheidende Szene der Partie ereignete sich in der 27. Minute, als der Münchner Innenverteidiger Guillermo Vallori (ex Grasshoppers) als letzter Mann seinen Gegenspieler an der Schulter zurückhielt und folgerichtig die Rote Karte sah. Drei Minuten später ging Bochum durch Zlatko Dedic 1:0 in Führung. Der dritte verbliebene Zweitligist, der 1. FC Köln, kämpfte in Stuttgart glücklos und verlor trotz einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit gegen den VfB 1:2.

Wolfsburg - Bayer Leverkusen 2:1 (0:1). - Tore: 31. Fagner (Eigentor) 0:1. 78. Träsch 1:1. 90. Dost 2:1. - Bemerkungen: Wolfsburg mit Benaglio, ohne Hitz (Ersatz) und Rodriguez (nicht im Aufgebot).

VfL Bochum - 1860 München 3:0 (1:0). - Tore: 30. Dedic 1:0. 75. Maltritz 2:0. 78. Maltritz 3:0. - Bemerkung: 27. Platzverweis Vallori (1860 München/Notbremse).

Borussia Dortmund - Hannover 96 5:1 (3:0). - 77'000 Zuschauer. - Tore: 3. Götze 1:0. 18. Blaszczykowski 2:0. 40. Götze 3:0. 79. Diouf 3:1. 84. Götze 4:1. 90. Lewandowski 5:1. - Bemerkung: Hannover mit Eggimann, ohne Nikci (nicht im Aufgebot).

VfB Stuttgart - 1. FC Köln 2:1 (2:0). - 25'000 Zuschauer. - Tore: 31. Gentner 1:0. 36. Ibisevic (Handspenalty) 2:0. 80. Clemens 2:1.

Auslosung Viertelfinals: Kickers Offenbach (3.) - VfL Wolfsburg. Bayern München - Borussia Dortmund. VfB Stuttgart - VfL Bochum (2.). Mainz 05 - SC Freiburg. - Die Spiele finden am 26./27. Februar statt.