Nabil Bahoui, der 27-jährige schwedische Stürmer der Grasshoppers, erzielte auf sehenswerte Weise sowohl das 1:0 in der ersten Halbzeit als auch das 2:1 eine knappe Viertelstunde vor Schluss.

Im Vergleich zum 2:2 in Lugano, bei dem sie nur mit sehr viel Glück um eine Niederlage herumgekommen waren, zeigten sich die Zürcher gegen eine Mannschaft mit einem der besten Kader der Liga stark verbessert. Allerdings blieben die Walliser für einmal fast alles schuldig.

Während 75 von 90 Minuten waren die Hoppers besser als die Gäste. Bleiben 15 Minuten. In dieser Viertelstunde musste Trainer Fink erkennen, dass sein Team nach den zahlreichen Negativerlebnissen der letzten Wochen und Monate noch nicht gefestigt ist. Sion glich nach 61 Minuten mit einem Kopfball des neuen senegalesischen Stürmers Moussa Djitté und nach einem bösen Lapsus von Goalie Heinz Lindner aus.

Von dort weg wirkten die Grasshoppers etwa eine Viertelstunde lang vor allem in der Defensive desorientiert. Der beste Sittener Offensivspieler Pajtim Kasami kreuzte ein paarmal in der Zürcher Gefahrenzone auf. Das 1:2 und sogar das 1:3 aus der Sicht der Zürcher wäre in dieser Phase möglich gewesen. Als aber die Druckphase der Gäste einmal unterbrochen war, hatte GC den Match bis zuletzt wieder gut im Griff.

Viel Glück hatten die Grasshoppers kurz vor der Pause, als Schiedsrichter Lukas Fähndrich eine aus den TV-Bildern klar hervorgehende Tätlichkeit von Stürmer Jeffrén nicht sehen konnte. Auch der zuständige Assistent signalisierte nichts. Die Rote Karte wäre unabdingbar gewesen. Möglicherweise wird die National Football League gegen den Venezolaner ein Verfahren durchführen.

Grasshoppers - Sion 2:1 (0:0)

4200 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 49. Bahoui (Sigurjonsson) 1:0. 61. Djitté (Abdellaoui) 1:1. 82. Bahoui 2:1.

Grasshoppers: Lindner; Lavanchy, Nathan, Rhyner, Doumbia; Bajrami; Jeffrén (77. Andersen), Sigurjonsson, Holzhauser, Bahoui (88. Cvetkovic); Pinga (80. Djuricin).

Sion: Fickentscher; Maçeiras, Raphael, Neitzke, Abdellaoui; Song (59. N'Sa); Kasami, Kouassi (89. Baltazar), Toma, Carlitos (54. Uldrikis); Djitté.

Bemerkungen: Grasshoppers ohne Arigoni, Basic, Pickel und Tarashaj (alle verletzt). Sion ohne Acquafresca, Adryan, Angha, Fortune, Grgic, Kukeli und Mitrjuschkin (alle verletzt). Verwarnungen: 7. Lavanchy (Foul), 8. Kouassi (Foul), 15. Song (Foul), 65. Bahoui (Foul), 75. Abdellaoui (Foul), 90. Holzhauser (Ballwegschlagen).