Während die Young Boys unter dem bislang erfolgreichen Trainer Adi Hütter nunmehr erstmals seit sechs Jahren im Schweizer Cup überwintern, war für die Mannschaft von Pierluigi Tami allein schon das Ergebnis eine riesige Enttäuschung.

Wie zuvor Lausanne und Thun ist in den Achtelfinals auch Lugano gegen eine Mannschaft aus einer unteren Liga ausgeschieden. Die Tessiner verloren beim FC Aarau, dem Vierten der Challenge League, 0:2.

Basel führte bei Tuggen schon in der Pause 4:0. Die Schwyzer nutzten das Nachlassen des Meisters in der zweiten Halbzeit zum Ehrentor.

Am Donnerstag ist die Reihe an Cupsieger Zürich. Die Zürcher empfangen St. Gallen zum Schlagerspiel. Ebenfalls am Donnerstag testet Köniz aus der Promotion League den FC Luzern.