Der zweite Tag mit einem nervenaufreibendem «plot twist» in einem Fussballspiel. Tottenham Hotspur folgt dem FC Liverpool ins Finale der Champions-League und macht das rein englische Endspiel damit perfekt.

Der Premier-League-Club gewinnt am Mittwochabend in den letzten Minute mit 3:2 beim niederländischen Rekordmeister Ajax Amsterdam und macht so die 0:1-Heimniederlage aus dem Hinspiel wett.

Das 3:2 fällt in der 96. Spielminute.

Keine Überraschung also, dass die Reaktionen auf dieses Spektakel entsprechend fulminant ausfällt. Ob bei den Spielern auf dem Rasen, den Sportmoderatoren hinter den Mikrophonen oder den Fans im Stadion und hinter den Fernsehbildschirmen: Es herrsch grosse Euphorie auf der einen und bittere Enttäuschung auf der anderen Seite. Und so hört sich das an:

Auf dem Platz:

Nochmals Mauricio Pochettino.

Heung-min Son, Tottenham-Stürmer.

Im Netz:

Die Fussballegende Gary Lineker so.

Besser als «Game of Thrones».

Spannendstes Spiel seit...

Was kommt als nächstes?!

Mitleid mit Fussballmuffel.

Und zum Schluss noch dies.

(sar)