Beinahe wäre den Dänen das Vorspiel für das EM-Qualifikationsspiel am kommenden Dienstag in Basel resultatmässig komplett missglückt. Pierre-Emile Höjbjerg glich in Pristina gegen den von Bernard Challandes trainierten Underdog erst mit Anbruch der 92. Minute aus. Die Nummer 130 des FIFA-Rankings wahrte damit ihre seit Oktober 2017 anhaltende Ungeschlagenheit.

Ohne Eriksen und Captain Simon Kjaer in der Startelf gerieten die Dänen vor der Pause ins Hintertreffen. Das 1:1, das Eriksen kurz nach seiner Einwechslung nach einer Stunde erzielte, hatte nur drei Minuten Bestand. Allzu aussagekräftig dürfte das 2:2 indes nicht sein: In Pflichtspielen kassierte der defensivstarke WM-Achtelfinalist letztmals im Oktober 2016 mehr als ein Gegentor.

Kosovo - Dänemark 2:2 (1:0)

Pristina. - SR Palabiyik (TUR). - Tore: 42. Rrahmani 1:0. 63. Eriksen (Foulpenalty) 1:1. 66. Celina 2:1. 92. Höjbjerg 2:2.

Dänemark: Schmeichel; Dalsgaard (46. Larsen), Christensen (60. Kjaer), Mathias Jörgensen, Ankersen; Braithwaite, Lerager (60. Eriksen), Delaney; Höjbjerg; Nicolai Jörgensen (60. Dolberg), Bruun Larsen (77. Gytkjaer).

Bemerkungen: Kosovo mit Zhegrova (Basel/ab 46.) und Voca (Luzern/ab 71.), ohne Hekuran Kryeziu (Zürich/Ersatz), Xhemajli (Neuchâtel Xamax/Ersatz), Kololli (Zürich), Mirlind Kryeziu (Zürich) und Demhasaj (Luzern/alle nicht im Aufgebot).