In der letzten Saison hatte der Ostschweizer 27 Wettbewerbsspiele für Deportivo La Coruña bestritten, war aber aus der obersten spanischen Liga abgestiegen. Er hatte für diesen Fall eine Ausstiegsklausel über knapp fünf Millionen Franken. Davor hatte der spiel- und kopfballstarke Innenverteidiger für Wil, Basel und Hoffenheim gespielt.

An der WM absolvierte Schär mit der Schweiz drei von vier Spielen, fehlte aber beim Achtelfinal-Aus gegen Schweden wegen einer Gelbsperre. "Ich freue mich sehr über den Wechsel von Fabian", erklärte Newcastles spanischer Coach Rafael Benitez. "Er verfügt über internationale Erfahrung und verschärft den Konkurrenzkampf in der Innenverteidigung."

Newcastle ist ein Traditionsklub mit grosser Fanbasis. 2016 waren die "Magpies" (Elstern) abgestiegen, schafften aber bei erster Gelegenheit die Rückkehr in die Premier League. Die letzte Saison schlossen sie auf dem 10. Rang ab. "Newcastle ist ein wirklich grosser Klub und eine brillante Chance für mich", freut sich Schär über den Wechsel.