Man erachte die Sanktion von drei Spielen als unverhältnismässig, wolle sich aber voll auf die verbleibenden fünf Super-League-Partien fokussieren, teilte der Klub mit.

Magnin hatte beim 1:3 im Cup-Halbfinal gegen Basel nach Spielschluss Schiedsrichter Stephan Klossner mehrfach lautstark als Betrüger beschimpft und war dafür ensprechend sanktioniert worden. Die erste Sperre sass er am Sonntag beim 1:0-Heimsieg gegen Sion ab.

Auch gegen Basel und Xamax wird Magnins Assistent René van Eck das Coaching an der Seitenlinie übernehmen.