Gefeierter Mann beim höchsten Mainzer Saisonsieg war Dreifachtorschütze Jean-Philippe Mateta.

Jean-Paul Boëtius stand seinem Teamkollegen aber in nichts nach. Der 25-jährige Niederländer, der zwischen 2015 und 2017 ein glückloses eineinhalbjähriges Gastspiel beim FC Basel gegeben hatte, glänzte mit vier Torbeteiligungen. Das 1:0 in der 20. Minute erzielte Boëtius selbst.

Durch den Kantersieg zog Mainz mit nun 33 Punkten an Freiburg vorbei und ist Zwölfter.

Telegramm und Rangliste:

Rangliste: 1. Borussia Dortmund 27/63 (66:30). 2. Bayern München 27/61 (69:28). 3. RB Leipzig 27/52 (49:20). 4. Eintracht Frankfurt 27/49 (54:30). 5. Borussia Mönchengladbach 27/47 (46:34). 6. Werder Bremen 27/42 (49:39). 7. Bayer Leverkusen 27/42 (48:44). 8. Wolfsburg 27/42 (44:41). 9. Hoffenheim 27/41 (54:39). 10. Hertha Berlin 27/35 (40:44). 11. Fortuna Düsseldorf 27/34 (36:51). 12. Mainz 05 28/33 (33:48). 13. SC Freiburg 28/32 (38:48). 14. Schalke 04 27/26 (28:44). 15. Augsburg 27/25 (37:50). 16. VfB Stuttgart 27/20 (26:59). 17. 1. FC Nürnberg 27/16 (22:52). 18. Hannover 96 27/14 (24:62).