Der in seinen Anfangszeiten von vielen Seiten kritisierte Coach Marcel Koller und seine Mannschaft haben in Moskau das Meisterstück abgeliefert. Sie bezwangen völlig verdient die "Sbornaja", die zuvor in 21 Heimspielen ungeschlagen geblieben war.

Koller liess seine Mannschaft in diesem kapitalen Spiel sehr offensiv antreten, in der Manier eines Heimteams, das den Sieg um jeden Preis sucht. Dies gelang den Österreichern namentlich in der ersten Halbzeit ausgezeichnet, ohne dass die Russen zu vielversprechenden Szenen geschweige denn zu hochkarätigen Chancen kamen. Die Ausnahme war ein Flachschuss von Oleg Schatow. Der Offensivmann von Zenit St. Petersburg scheiterte mit einem gefährlichen Flachschuss nach 27 Minuten an Goalie Robert Almer.

Die 1:0-Führung in der Pause war für die Gäste ein zu magerer Lohn. Ein 2:0 oder gar ein 3:0 hätte dem Gezeigten eher entsprochen. Das Tor erzielte nach 33 Minuten der Australien-Legionär Marc Janko mit einem Fallrückzieher aus kurzer Distanz, nachdem Zlatko Junuzovic mit zwei Schussversuchen gescheitert war. Nur zwei Minuten danach schien das 2:0 perfekt, aber Julian Baumgartlinger verzog einen Heber nach schöner Einzelleistung.

In der zweiten Halbzeit erzeugten die Russen endlich den Druck, den man von ihnen von Beginn an erwartet hatte. Sie kamen zu Chancen, aber Kollers Team hätte selbst in dieser Phase skoren können. Gegen das Ende der Partie bekamen die Österreicher das Geschehen wieder viel besser in den Griff. Sie liessen kaum noch Chancen der Russen zu und hätten ihrerseits in zwei, drei Szenen das 2:0 erzielen können.

Im zweiten Spiel der Gruppe G spielte Liechtenstein gegen Schlusslicht Moldawien 1:1 unentschieden. Aaraus Sandro Wieser hatte die Ländle-Kicker in der 21. Minute in Führung gebracht, kurz vor der Pause glich Gheorghe Boghiu aus.

Gruppe G:

Russland - Österreich 0:1 (0:1). - Moskau. - 35'000 Zuschauer. - SR Mazic (Ser). - Tor: 33. Janko 0:1.

Russland: Akinfejew; Wassili Beresuzki (12. Tschernow), Nowoselzew; Smolnikow, Dimitri Kombarow (71. Kerschakow); Gluschakow; Schirokow, Iwanow (46. Mirantschuk); Schatow, Kokorin, Schirkow.

Österreich: Almer; Dragovic, Hinteregger; Klein, Fuchs; Ilsanker, Baumgartlinger; Harnik (65. Sabitzer), Junuzovic, Arnautovic; Janko (75. Okotie).

Bemerkungen: Österreich u.a. ohne Alaba (verletzt). Jantscher (Luzern) Ersatz. Verwarnungen: 80. Kokorin (Foul), 87. Klein (Foul).

Liechtenstein - Moldawien 1:1 (1:1). - Vaduz. - 2080 Zuschauer. - SR Kovarik (Tsch). - Tore: 21. Wieser 1:0. 43. Boghiu 1:1.

Liechtenstein: Jehle; Yildiz, Mario Frick, Kaufmann, Oehri (41. Kühne); Martin Büchel (70. Gubser), Polverino, Wieser; Andreas Christen, Erne (83. Brändle), Burgmeier. - Bemerkungen: Liechtenstein ohne Nicolas Hasler (krank) und Quintans (verletzt). 82. Lattenkopfball von Boghiu.

Rangliste: 1. Österreich 6/16. 2. Schweden 5/9. 3. Russland 6/8. 4. Montenegro 5/5. 5. Liechtenstein 6/5. 6. Moldawien 6/2.

Gruppe C:

Ukraine - Luxemburg 3:0 (0:0). - Lwiw. - SR Hunter (NIrl). - Tore: Krawez 1:0. 57. Garmasch 2:0. 86. Konopljanka 3:0. - Bemerkungen: Luxemburg mit Mutsch (St. Gallen).

Rangliste: 1. Slowakei 5/15. 2. Spanien 5/12. 3. Ukraine 6/12. 4. Weissrussland 5/4. 5. Mazedonien 5/3. 6. Luxemburg 6/1.