Dem früheren serbischen Nationalcoach wurde zum Verhängnis, dass es kurz nach dessen Ernennung einen Wechsel an der Spitze des Vereins gab. Der neue Präsident Jose Sousa Cintra kündigte nun den Dreijahresvertrag mit dem 49-Jährigen.

Mihajlovic war als Nachfolger von Jorge Jesus eingestellt worden, der den krisengeschüttelten Klub nach der Attacke von rund 50 Vermummten auf das Team Anfang Juni verlassen hatte. Auch diverse prominente Spieler, unter ihnen der portugiesische Nationaltorhüter Rui Patricio, lösten die Verträge auf.